Permalink

0

McLaren F1 im Crashtest

Der folgende Beitrag wird möglicherweise bei Automobilfans leichte Magenverstimmungen auslösen: der McLaren F1 wurde bei der Motor Industry Research Association (MIRA) einem Crashtest unterzogen. Das folgende Video zeigt, daß der F1 durch sein Kohlenfaser-Monocoque eine unglaubliche Stabilität aufweist. Immerhin ist der F1 das erste Auto, daß nach dem Test aus eigener Kraft die Prüfhalle verlassen konnte!(gefunden bei Motor Authority)
Der McLaren F1 wurde übrigens schon von so bekannten Persönlichkeiten wie Rowan Atkinson, VW-Chef Bernd Pischetsrieder und sogar vom McLaren-Boss Ron Dennis höchstpersönlich geschrottet. Einige weitere gecrashte F1 finden sich auf wreckedexotics.com. Wenn man überlegt, wie wenige dieser exklusiven Autos eigentlich gebaut wurden, ist die hohe Wrackdichte doch bemerkenswert. Weiterlesen →

Permalink

0

Superkurzer Escort

Der wahrscheinlich kürzeste Ford Escort wurde in einem englischen Forum gezeigt. Der gekürzte RS 1600i ist mit einem Turbomotor ausgestattet und es dauerte fast ein Jahr, das Fahrzeug umzubauen. Was herausgekommen ist, eignet sich eher weniger für den ernsthaften Alltagseinsatz, weil der Innenraum schon drastisch weniger geworden ist. Aber seht selbst.

Permalink

1

Mercedes SL lag 30 Jahre im Fluß

Auch ein Mercedes hält das nicht aus: ein 280 SL lag 30 Jahre lang am Grund des Flusses Neckar, bevor er geborgen wurde. Die automobile Wasserleiche wurde auf einem Schrottplatz (wieder)entdeckt und gehört nun dem deutschen Mercedes-Benz SL-Club Pagode. Dort gibt es auch einige Bilder dieser kuriosen Rostlaube.

Permalink

0

Berühmte Markenzeichen und Fahrzeuge

Die Website Cartype kommt auf den ersten Blick recht schlicht daher. Gerade mal 5 Hauptnavigationspunkte und eine Suchfunktion lassen nicht darauf schließen, hier eine automobile Fundgrube aufgetan zu haben. Doch damit irrt man sich ganz gewaltig: nach dem Klick auf Cars etwa finden sich etliche Dutzend Fahrzeugbesprechungen und Bilder, übersichtlich nach Fahrzeugtypen gruppiert, desgleichen bei Trucks und Concept, wo lastwagenähnliche Fahrzeuge und Concept-Cars vorgestellt werden. Besonders sehenswert in jeder dieser Gruppen ist die Kategorie „Ugly“, in der sich besonders hässliche Exemplare finden lassen.
Der Navigationspunkt Type ist ein Link für Logo- und Markenfrekas – mehrere Bildschirmseiten an Fahrzeugmarken zur Auswahl, jeweils mit Historie der Marke und der Logoentwicklung im Laufe der Zeit. Unter dem Punkt Other stehen Besprechungen von aktuellen Renn- und Fahrsimulationen, Büchern und DVDs an. Alles in allem kann man als Autofreak auf dieser Website Stunden herumstöbern – ein absoluter Surftipp!

Permalink

1

Papst-Golf steht erneut bei Ebay zum Verkauf

Im Mai 2005 wurde der ehemalige VW-Golf des aktuellen Papstes Benedikt XVI ja um unglaubliche €188,938.88 an das Online-Casino GoldenPalace.com versteigert (das dafür bekannt ist, allerlei Schrott aus Online-Auktionen zu Unsummen anzukaufen, wie etwa auch Toastbrote mit dem Bildnis der heiligen Jungfrau oder ähnliches).
Nun steht das Fahrzeug erneut zum Verkauf an – und wenn die Gebote weiter so rasant steigen, sieht es danach aus, als könnte GoldenPalace tatsächlich den Einkaufsbetrag überbieten und Gewinn damit machen (der – natürlich – ausschließlich karitativen Zwecken zufließen soll). Die Auktion läuft noch 7 Tage und derzeit steht das Höchstgebot bei US$155.855, was 116.535 Euro entspricht. Wer also den Ratzi-Flitzer haben will, kann noch bis 10.04. um 21:00 MESZ sein Sparschwein plündern und mitbieten.
Update: der Golf erreichte bei der Auktion offenbar nicht den gewünschten Endpreis und wurde daher nicht verkauft. Obwohl 151.000 Euro für einen Golf ja prinzipiell auch nicht schlecht wären – aber halt nicht, wenn man selbst 190.000 dafür bezahlt hat.

Permalink

0

Porsche Cayenne Stretch-Limousine zu verkaufen

cayennelimoAktuell auf ebay: diese Porsche Cayenne Limousine, Baujahr 2004 steht momentan bei US $45,300. Das Fahrzeug hat knapp 60.000 Meilen auf dem Tacho und wird von einem 8-Zylinder-Motor mit 4,5 Litern Hubraum angetrieben. Lederausstattung, TV, Mahagoni-Bar und Soundsystem – ein Auto zum Wohnen. Man muß sich das Teil aber selber aus Staten Island, New York abholen.
Gebote werden noch bis 6. April angenommen.

Permalink

0

Defekte Servolenkung als Diebstahlsicherung?

Bei diesem Fahrzeug ist offenbar ein Ventil der Servolenkung defekt – sobald man das Lenkrad berührt, schüttelt sich das Rad in unglaublichem Tempo hin und her, mit genügend Power, um Hände oder Finger zu brechen, die in die Quere kommen. Man sieht hier deutlich, welch unglaubliche Kraft moderne Servolenkungen entwickeln können.
Das Fahrzeug ist zwar damit unfahrbar und ein Fall für einen (talentierten) Mechaniker, aber gestohlen wird es so sicher nicht.
Weiterlesen →

Permalink

0

Anhalten auf der Autobahn?

Keine gute Idee, deshalb ist es auch verboten. Trotzdem sieht man auch bei uns immer wieder, daß die Polizei Fahrzeuge auf den Pannenstreifen winkt, um mitten auf freier Strecke Verkehrskontrollen durchzuführen. Muß immer erst etwas passieren, damit wieder eine Zeitlang der gesunde Menschenverstand über die Gier nach Strafgeldern siegt? Wie der grausame Unfall vor einigen Jahren auf der A23: bei einer Verkehrskontrolle raste ein LKW ungebremst in das angehaltene Fahrzeug, mit tödlichem Ausgang für einen der Polizisten.
In vielen Ländern werden ja Anhaltungen aus dem Polizeiwagen heraus mitgefilmt. In einem dieser Filme sieht man, wie so eine Anhaltung auf freier Strecke gründlich schiefgehen kann. Lapidarer Kommentar des Polizisten: „He´s gone…“
Weiterlesen →

Permalink

2

Original-K.I.T.T. zu verkaufen

Eines der originalen „Camera Cars“ (von vier, die existiert haben) aus der TV-Serie Knight Rider steht nun bei einem Autohändler in Dublin zum Verkauf. Diese Camera Cars wurden für Nahaufnahmen und für Fahrszenen mit David Hasselhoff verwendet. Der modifizierte Pontiac Trans Am, Baujahr 1982 wurde restauriert und ist in nahezu neuwertigem Zustand. Allerdings muß man vor dem Kauf bedenken, daß es sich um ein echtes Auto handelt: weder erreicht es Spitzengeschwindigkeiten von 300 Meilen pro Stunde noch kann es springen oder Rauchbomben werfen (alle weiteren Features des Serien-K.I.T.T. finden sich übrigens hier). Aber das wichtigste Feature funktioniert – das rote Scannerlicht in der Fahrzeugschnauze leuchtet und macht Geräusche. So gesehen sind US$ 149,995 fast als Schnäppchen zu werten.

Blogheim.at Logo