Permalink

0

Vienna Classic Days 2016

Heute waren wir beim Start der Vienna Classic Days beim Wiener Rathaus und haben nachgesehen, welche seltenen Geräte da von ihren Besitzern Gassi geführt wurden. Über 250 Fahrzeuge der Baujahre 1907 bis heute nehmen daran teil – ein Fest für jeden Motorfotografen. Oder kennen Sie die Marken Melkus, Whippet, Lea-Francis, Alvis, Packard oder Kellison?

2016-08 Oldtimernight Ottakring

Album in voller Größe auf flickr ansehen

Am Samstag, dem 28.8. gibts nochmals die Gelegenheit, sich die Fahrzeuge aus nächster Nähe anzusehen: um 11:01 ist Start beim Rathaus, der Ausklang der Veranstaltung findet nachmittags im Donaupark statt. Siegerehrung ist um 16:00, wir schätzen die Ankunft der ersten Fahrzeuge im Donaupark zwischen 13 und 14 Uhr.

Permalink

0

Montags-Desktop: Kickbike vor Skyline DonauCity

Die DonauCity ist ein neuer Stadtteil direkt neben der Reichsbrücke in Wien. In den letzten Jahren entstanden dort einige beeindruckende Hochhäuser und dadurch eine sehenswerte Skyline wie sonst nirgends in Wien. Auf diesem Foto ist das höchste Gebäude Österreichs, der DC Tower 1, noch in Bau.

Im Vordergrund lehnt ein Kickbike Cruise Max am Zaun – ein Profi-Tretroller mit Alurahmen, sinnvollen Bremsen und Luftbereifung. In Österreich ist die Tretroller-Szene noch sehr klein. Anderswo (etwa in Tschechien!) finden Staatsmeisterschaften mit mehreren hundert Teilnehmern statt. Wir haben vor einiger Zeit über Guido Pfeiffermann berichtet, einen Tretroller-Pionier in Österreich, der bis zu 7000km jährlich damit zurücklegt. Nicht weit von dieser Fotolocation befindet sich übrigens der Tretroller-Shop von Hannes Totter, das einzige Tretroller-Fachgeschäft Wiens!

Download 1920 x 1080

Dieses Motiv ist auch als Poster oder auf Leinwand bei Posterlounge erhältlich!

Permalink

0

Was ist neu 2012?

Für Autofahrer gibt es auch 2012 wieder etliche Neuerungen, die zu beachten sind. Die drei wichtigsten:

  • Rettungsgasse: Auf Autobahnen und Schnellstraßen muss künftig bei zäh fließendem Verkehr und bei Stau eine Rettungsgasse gebildet werden, damit Einsatzfahrzeuge rascher vorwärts kommen, was auf Strecken ohne Pannenstreifen ja noch einleuchtend klingt. Bei vorhandenem Pannenstreifen stellt sich uns allerdings die Sinnfrage, außerdem ist die Rettungsgasse IMMER zu bilden, auch wenn sich weit und breit noch kein Einsatzfahrzeug nähert. Die Rettungsgasse darf nicht befahren werden, auch nicht von Motorrädern, die sich ja sonst zwischen stehenden Fahrzeugen sehr wohl vorschlängeln dürften. Die unausgegorene Regelung wurde mit Unsummen an Werbebudget bekannt gemacht, gilt seit 1.1.2012 und wer ein Einsatzfahrzeug behindert muss mit Strafen bis 2180 Euro rechnen. Alle Infos darüber gibt es auf www.rettungsgasse.com
    Detail am Rande: trotz millionenschwerem Werbeetat haben es die Verantwortlichen nicht geschafft, sich rechtzeitig auch rettungsgasse.at, co.at und or.at zu reservieren. Und dort sind nun (zu Recht) ziemlich kritische Berichte zu finden.
  • Autobahnvignette: ist für 2012 „mangofarben“ und wird wieder einmal teuer. Die genauen Preise und Typen finden sich auf der Asfinag-Website.
  • Kurzparken in Wien: wird ebenfalls (empfindlich) teurer und kostet pro 30 Minuten nun 1 Euro (statt wie bisher 60 Cent). Auch Falschparken wird teurer, statt bisher 21 Euro gibts nun einen 36-Euro-Erlagschein für Verkehrssünder. Das Parkpickerl für Anrainer wird im Gegenzug etwas billiger (120 statt 135 Euro pro Jahr), was aber eher als kosmetische Aktion zu verstehen ist, nicht als echte Erleichterung. Auch die Abschleppgebühren wurden bei dieser Gelegenheit kräftig angehoben – statt 192 Euro zahlt man seit 1.1. bei der Abholung des Fahrzeugs 242 Euro(!) plus 9 Euro Stellplatzgebühr pro Tag (statt bisher 7.-)

Mehr Infos zu den Neuerungen 2012 finden sich auf den Websites von ARBÖ und ÖAMTC, denn auch im Ausland gibt es vielerlei Neuigkeiten, die man beachten sollte.

Blogheim.at Logo