Permalink

1

Der neue Opel Passat – oder VW Insignia?

Man fragt sich, ob vielleicht die Designabteilungen von VW und Opel enger zusammenarbeiten, als sie zugeben: hier das Bild vom Opel Insignia, da das Bild vom neuen Passat CC.

“Wir hatten uns vorgenommen, ein Auto mit einem komplett neuen, innovativen, überzeugenden Design zu entwickeln. Wer sich unsere wegweisende Design-Studie genau angeschaut hat, hat einen guten Eindruck bekommen, wie aufregend die neue Opel-Designsprache aussehen wird.“
(Alain Visser, Marketing-Geschäftsführer von Opel.)
Bis zur Markteinführung bleibt der neuentwickelte Opel zur Geheimhaltung unter Tarnfolien versteckt, damit die Konkurrenz die komplett neue, wegweisende Designsprache nicht abkupfern und klauen kann.

(gefunden bei nömix)

Permalink

0

Rennwagen von 1904 zu verkaufen

Bei ebay kommt derzeit ein besonderes Gustostück unter den Hammer: ein knallgelber Thomas Model 27 der für das Vanderbilt Cup Race 1904 gebaut wurde. Der Wagen wird von einem 6-Zylinder-Reihenmotor mit 12,3 Litern(!) Hubraum angetrieben, der 60 PS leistet. Das Fahrzeug wurde 2007 von Grund auf restauriert. Startpreis sind 100.000 US$, ein Gebot wurde bereits abgegeben, aber der Mindestpreis noch nicht erreicht. Bei Kruse wurde das Auto erst am 27.1.2008 zum Preis von 1.100.000 US$(!) verkauft. Warum der neue Besitzer das Auto schon wieder zum Verkauf anbietet, ist unbekannt.
Das Vanderbilt Cup Race war das erste internationale Strassenrennen in Amerika und wurde auf einem 48 Kilometer langen Rundkurs auf öffentlichen Strassen ausgetragen. Auf diesem Rundkurs gab es zwei Kontrollpunkte, an denen angehalten werden musste, um die Fahrzeuge über die Eisenbahnstrecke zu eskortieren. Es waren 10 Runden auf dem Kurs zu fahren, was abzüglich der Kontrollpunkte eine Strecke von 457 Kilometer ergibt, die von den Fahrzeugen im Renntempo zurückzulegen waren. In jedem Auto saß noch neben dem Fahrer ein Mechaniker, der bei kleineren Defekten das Fahrzeug wieder flott machen sollte, bei der Orientierung behilflich war und eine Öl-Handpumpe bedienen musste, um die Schmierung des Wagens zu gewährleisten. Der Sieger George Heath fuhr mit seinem Panhard nach 6 Stunden und 56 Minuten über die Ziellinie, seine Durchschnittsgeschwindigkeit betrug immerhin 84 km/h.
Die komplette Story aus diesen Heydays des Automobilrennsport mit vielen Bildern findet sich auf der offiziellen Vanderbilt-Cup-Website, inklusive originalem Filmmaterial des Rennens und einem Film aus dem Jahr 2004 mit Onboard-Kamera bei einer Runde mit einem der damaligen Rennwagen.
(Auktion gefunden bei Winding Road)
Update 26.4.2008: der Wagen wurde nicht verkauft, weil das Höchstgebot auf ebay nur geradezu lächerliche 455,600 US$ erreicht hat – nicht einmal die Hälfte des letzten Verkaufspreises.

Permalink

0

Warum Hunde in den Kofferraum gehören

Nicht nur aus Gründen der Crashsicherheit sollte ein Hund im Auto im Kofferraum transportiert werden, sondern auch deshalb, weil Hunde manchmal Dinge tun, die nicht sehr appetitlich sind: in diesem Fall wurde der Hund nur für 5 Minuten allein im Auto gelassen – leider hatte das Tier recht heftig Durchfall und in der Zeit alleine im Wagen nix besseres zu tun, als die Bescherung überall zu verteilen. Die Geschichte endete mit eine 8 Stunden dauernden Reinigungsaktion inklusive der Teilzerlegung des Innenraums, um alles wieder sauber zu bekommen. Und trotzdem riecht es in dem Auto nach wie vor nicht sehr toll.

Permalink

0

39 Jahre alter Neuwagen

In diesem Fall hat die Konservierung besser geklappt als beim 50 Jahre alten Plymouth, über den wir berichtet haben: am 8. April wurde auf ebay ein Chevrolet Corvair verkauft, der im Jahr 1969 als Neuwagen perfekt konserviert wurde. Am 15. August 1969 wurde der Chevy an den Käufer geliefert und dort zur Langzeitlagerung vorbereitet: in Plastik eingeschweißt und aufgebockt hat er die letzten 39 Jahre verbracht. Da das Fahrzeug nie angemeldet war, hat er grade mal 5,9 Meilen am Tacho, was der geringste Tachostand aller noch existierenden Corvairs sein dürfte. Die Schlüssel und die Schrauben für die Nummerntafeln gibts in Originalverpackung dazu. Sogar die kleinen Gummistiele auf den (neuwertigen) Autoreifen sind noch dran! Das Auto kostete damals 1900 US$ und fand nun um 25.000 US$ einen neuen Besitzer. Die 35 Bilder des Fahrzeugs sind sehenswert!
(gefunden bei Winding Road)

Mehr über den Chevrolet Corvair bei Wikipedia. Viele Bilder gibts auch auf oldcarandtruckpictures.com

Permalink

0

Die gefährlichsten Strassen der Erde

Auf darkroastedblend.com wurden in einer fünfteiligen Serie die wohl gefährlichsten Strassen der Erde vorgestellt. In Teil 1 gibts Bilder von der „Road of Death“ in Bolivien, der Hauptstrasse die ins sibirische Yakutsk führt und auch vom gefährlichsten Wanderpfad der Welt in China. Teil 2 berichtet von der chinesischen Guoliang-Tunnelstrasse, der Taroko Gorge Road in Taiwan und vom Wanderpfad Pasubio in Norditalien. Teil 3 widmet sich der Strasse von Tibet nach Nepal und dem Halsema Highway auf den Philippinen, Teil 4 zeigt den Stelvio-Pass in Italien und die Fjordstrassen in Norwegen und Teil 5 bringt noch einige furchtbare Strassen in den Anden, in Albanien und Neuseeland sowie in China.
Brrrrrr……….

Permalink

0

Die kompliziertesten Verkehrsknoten der Welt

kreuzungAuf Darkroastedblend.com gibt es eine Übersicht der wohl kompliziertesten Kreuzungen der Welt. Das Spektrum reicht von unglaublich komplexen Autobahnknoten in Japan, Highwaykreuzungen in den USA bis hin zum legendären Magic Roundabout in Swindon, dem wohl gewöhnungsbedürftigsten Kreisverkehr überhaupt. Nach Anblick dieser Bilder wird so mancher froh sein, dass die kompliziertesten Kreuzungen in Österreich „nur“ so komplex wie der Verteilerkreis oder der Praterstern sind.

Permalink

0

Red Bull versteigert legendäre Sportgeräte

rbF1Wer schon immer einen echten F1-Boliden besitzen wollte, der hat jetzt die einmalige Gelegenheit, eine (leider motorlose) Replik des Red-Bull-Boliden von David Coulthart bei ebay zu ersteigern. Zugunsten der Wings-For-Life-Foundation kommen noch bis 30. März verschiedenste Red-Bull-Devotionalien unter den virtuellen Hammer, natürlich alle mit Promi-Faktor: Surfsegel vom Weltmeister Jason Polakow, Tonio Liuzzis F1-Rennanzug, der Moto-GP-Helm von Nicky Hayden, ein F1-Helm von Michael Schumacher, ein Meet&Greet inkl. Rundflug mit Air-Race-Pilot Mike Mangold und viele Dinge mehr, die das Herz von Sportfans höher schlagen lassen. Der Reinerlös der Auktionen geht an Wings For Life, „eine gemeinnützige Gesellschaft mit dem Ziel, die Forschung und den medizinisch-wissenschaftlichen Fortschritt zur künftigen Heilung von Querschnittslähmung als Folge von Rückenmarksverletzungen (Spinal Cord Injury Paralysis – SCI) zu fördern und zu beschleunigen.“ Ist also alles für einen wirklich guten Zweck.
Übrigens: für den F1-Wagen braucht man bereits jetzt, fast 4 Tage vor Auktionsende, ein bißl Kleingeld: das Höchstgebot steht schon bei 131.550.- Euro.

Permalink

0

Ferrari Testarossa – als Kart!

Dieser wunderschöne Ferrari Testarossa um wohlfeile 24.900 US$ (bei einem Neupreis 1986 von knapp 50.000 US$) ist ein gutes Geschenk für Ferrari-Fans, die schon alles haben. Es handelt sich nämlich um Go-Kart! Das wunderschön ausgeführte Gerät wird von einem 5-PS-Motor befeuert, der das 280 kg schwere Teil auf knapp 50 km/h bringt. Auch die Ausstattung ist top: E-Starter, funktionsfähige Lichtanlage, CD-Player, MOMO-Lenkrad, Einzelradaufhängung und hydraulische Bremsen sind nur einige der Highlights. Es wurden davon nur wenige gebaut, also wird auch dieser schnell verkauft sein!

Seite 10 von 24« Erste...89101112...20...Letzte »