Permalink

0

Ventilspiel 2018

Wer auf altes Rennblech steht, kommt am Ventilspiel nicht vorbei: zum achten Mal bereits durften die Besitzer von alten Rennsportgeräten diese am ersten Oktoberwochenende artgerecht am Red Bull Ring ausführen: schnell, laut und sogar mit einer Wertung (die jedoch für die Zuschauer gefühlt eher Nebensache gewesen sein dürfte). Die Stimmung am Gelände war super und man fühlte sich in die wilde Zeit des Motorsports zurückversetzt. Das alles bei freiem Eintritt, freiem Zugang zur Boxenstraße und Catering zu relativ humanen Preisen. Einziger Kritikpunkt: beim durchaus überschaubaren Besucherandrang hätte man auf das mühsame bargeldlose Zahlungssystem verzichten können, zumal es nicht konsequent bei allen Labestationen gegolten hat – im Café im Welcome Center und im Restaurant konnte man normal bar bezahlen, nur an den Verpflegungständen unten im Fahrerlager hat man auf die Wertkarten bestanden. Auch ok – dann kauft man dort halt nichts.

Die Fotos dazu gibts wie gewohnt drüber auf flickr oder gleich hier:

Ventilspiel 2018

Autor: Ernst Michalek

Ausgebildeter KFZ-Techniker, Internetspezialist, geprüfter Fahrschullehrer. Fährt & repariert alte Autos. Fährt Tretroller. Liebt Benzingeruch und Autorennen. Auch online auf www.egm.at

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ja, ich bin damit einverstanden, dass meine Daten gespeichert und mein Kommentar mit Name veröffentlicht wird. Die Datenschutzerklärung nehme ich zur Kenntnis.

ACHTUNG: Dieser Beitrag ist über 2 Monate alt. Möglicherweise findest Du in neueren Einträgen in diesem Weblog aktuellere Informationen zu diesem Thema. Verwende dazu die Suchfunktion links oben in der Seitenleiste.

Blogheim.at Logo