Permalink

1

Auto richtig einwintern

Der Winter naht in Riesenschritten und bereits in wenigen Wochen wird das Wetter nicht mehr ideal sein, um automobile Kostbarkeiten Gassi zu führen. Für Besitzer von Oldtimern und Cabrios als Zweitfahrzeug wird es also bald Zeit, das Auto einzuwintern, also fachgerecht zu lagern, damit im Frühjahr unbesorgt losgefahren werden kann. Dazu sind nur einige wenige Handgriffe nötig, die aber wesentlich für die Lebensdauer deines Lieblings sein können:

  1. Fahrzeug volltanken und gründlich waschen
    Durch das Volltanken kann der Tank innen nicht rosten (egal bei Kunststofftanks) und die gründliche Wäsche verhindert, daß agressiver Schmutz über den Winter Zeit hat, den Lack ernsthaft zu schädigen (man denke nur an Vogelkacke, die äusserst ätzend sein kann). Unterbodenwäsche nicht vergessen! Spezialtipp: vor dem Volltanken noch eine Dose Kraftstoffsystemreiniger in den Tank geben
  2. Innenraum reinigen, Aschenbecher leeren, allfällige Speisereste (Mc-Donalds-Sackerl!) wegwerfen
  3. Felgen reinigen & konservieren
    Entsprechende Reinigungs- und Pflegemittel gibts im Fachhandel
  4. Frostschutz im Kühler prüfen (mindestens tauglich bis -20°) und ggf. ergänzen oder tauschen.
  5. Ölwechsel
    Dazu gibts mehrere Meinungen. Wir empfehlen, das Öl VOR dem Winter zu wechslen, da die Alterung bei modernen Ölen so gut wie nicht mehr stattfindet und so die ganzen Schweb- und Schadstoffe, die sich im alten Öl bereits angesammelt haben, aus dem Motor draussen sind.
  6. Trockene, belüftete Garage suchen und Fahrzeug darin parken.
    Wichtig ist die gute Belüftung – geheizt muß die Garage nicht zwingend sein!
  7. Reifendruck um 1 bar erhöhen
    Durch den unweigerlichen leichten Luftverlust über den Winter bleibt so der Luftdruck auch am Ende des Winters noch im grünen Bereich.
  8. Fahrzeug aufbocken, sodaß die Räder zwar entlastet werden, aber noch leicht den Boden berühren
    So entstehen einerseits keine Flachstellen an den Reifen, andererseits kann auch nicht viel passieren, wenn das Fahrzeug von einem der Böcke abrutscht (wenn sich jemand anlehnt o.ä.)
  9. Beim Cabrio: Verdeck mit Verdeckpflegemittel einlassen, damit das Gewebe geschmeidig bleibt
    Achtung: richtiges Mittel kaufen, Pflegemittel für Kunststoff-Verdeckstoff sind möglicherweise nicht für Stoffverdecke geeignet und umgekehrt.
  10. Türen-, Hauben-, Fensterdichtungen mit Gummipflegestift einstreichen
    Das hält die Dichtungen geschmeidig
  11. Schlösser, Scharniere an Türen und Hauben sowie das Verdeckgestänge schmieren
    Geht am besten mit WD40
  12. Bei versperrten Einzelgaragen möglich: Türen und Hauben leicht öffnen, Innenbeleuchtung ausschalten
    Dadurch bleiben die Türgummis länger fit (und durch die ausgeschaltete Innenbeleuchtung wird die Batterie nicht entleert).
  13. Beim Cabrio und ebenfalls nur in der Einzelgarage empfehleswert: Verdeck-Verriegelung öffnen, sodaß der Verdeckstoff nicht den ganzen Winter unter Spannung steht.
    Achtung: durch den entstehenden kleinen Spalt staubts ins Fahrzeug, wenn das Auto nicht unter einer Abdeckplane steht!
  14. Batterie ausbauen (Minuspol zuerst abklemmen !!!!!!) und getrennt vom Fahrzeug lagern. Alle 6 Wochen aufladen.
    Alternative: Spezialladegerät an die Batterie anklemmen und an den Strom anschließen. Diese Ladegeräte simulieren normalen Gebrauch der Batterie (Laden/Entladen). Vorteil dieser Methode: das Motorsteuergerät merkt sich seine Korrekturwerte und die Radioprogrammierung geht nicht verloren. Ausserdem erspart man sich den Aus- und Einbau der Batterie. Empfehlenswert (und bereits seit mehreren Jahren privat bei mir im Einsatz) etwa der Batterie-Conditioner, den es bei A.T.U. um knapp 40 Euro gibt oder etwa der WAECO Battery Conditioner, erhältlich bei Amazon um etwa 45 Euro.
  15. Scheibenwischer abheben
  16. Mausefalle aufstellen
  17. Wagen mit atmungsaktiver Plane abdecken
    Innerhalb einer trockenen Garage ungeschlagen: Flanellplane

So sollte das Auto den Winter unbeschadet überstehen und fit für die nächste Saison sein.

Autor: Ernst Michalek

Ausgebildeter KFZ-Techniker, Internetspezialist, geprüfter Fahrschullehrer. Fährt & repariert alte Autos. Fährt Tretroller. Liebt Benzingeruch und Autorennen. Auch online auf www.egm.at

1 Kommentar

  1. Danke, hilfreicher Artikel.

    …Auch nach dem Überwintern sollte man das Fahrzeuginnere reinigen, das ist ein Tummelplatz für Bakterien.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


ACHTUNG: Dieser Beitrag ist über 5 Jahre alt. Möglicherweise findest Du in neueren Einträgen in diesem Weblog aktuellere Informationen zu diesem Thema. Verwende dazu die Suchfunktion links oben in der Seitenleiste.