Permalink

0

Fahrzeuge aus Papier

In den 1970ern waren die sogenannten Bastelbögen eine Zugabe zu nahezu jedem Micky-Maus-Heft, gar coole Dinge gab es da: vom Cinderella-Schloss über komplette Gesellschaftsspiele bis hin zu den Autos der Entenhausen-Bewohner gab es alles mögliche zum Selberbauen (und wer sich daran noch erinnern kann, wird langsam alt, harhar). Das Prinzip war immer gleich: Teile aus den Kartonbögen ausschneiden, falten und zusammenkleben. Heute findet man sie kaum mehr, die Bastelbögen – schade eigentlich. In der heutigen hochtechnisierten Zeit gibt es wohl kaum eine Beschäftigung, die einen so auf den Boden zurückholt wie diese Bastelei mit Papier, Schere und Klebstoff.
Umso schöner sind diese Quellen für aktuelle und wunderschöne Papiermodelle: auf dieser japanischen Seite finden sich die PDF-Vorlagen für etliche aktuelle Rallyefahrzeuge, ein Motorrad und einige Flieger. Die Seite ist zwar völlig in japanischen Schriftzeichen gehalten, nach Klick auf ein Modell findet sich aber immer ein Link zu einer PDF-Datei, einfach herunterladen, auf Papier mit 120-160g/m² ausdrucken und anfangen zu basteln. (gefunden bei Jalopnik)
Eine weitere herrliche Quelle für dutzende Papiermodelle ist die Website streetpaper.de von Volker Preikschat. Auch hier dasselbe Prinzip: PDF herunterladen, ausdrucken, bauen.
Hunderte Modelle nach Kategorien sortiert findet man auch auf papiermodelle.de, auch papertoys.com und bastelbogen-online.de sind herrliche Quellen. Für Einsteiger in die Welt des Kartonmodellbaus empfiehlt sich die Lektüre des Areva-Leitfadens für Kartonmodellbau, der ganz unten auf dieser Seite heruntergeladen werden kann.
Update 18.6.2008: bei Yamaha Japan findet man etliche wunderschöne Motorräder und einige Tiere zum Download. Unter anderem gibts das realistischste Papiermodell eines Motorrades, das ich je gesehen habe.
Viel Spaß am nächsten Regentag!

Permalink

2

Gib Gummi – das GTI-Treffen beginnt heute!

Das jährlich stattfindende GTI-Treffen im kleinen Ort Reifnitz am Wörthersee ist ein fixer Treffpunkt der VW-Autoschrauber. Begleitet von Hundertschaften an Polizisten werden die Fans der Autos aus Wolfsburg an diesem verlängerten Wochenende wieder fest Gummi geben und zu dutzenden ihre Führerscheine an die Obrigkeit verlieren. Das Treffen betitelt sich diesmal „Auto News Wörthersee“ und soll dadurch wohl für Aussenstehende einen etwas seriöseren Charakter vermitteln. Wer die Bilder und Filmberichte der letzten Jahre gesehen hat, der kann nachvollziehen, daß ein Imagewandel dringend nötig wäre.

Eine besondere Perle der Berichterstattung über das Treffen stellt der Dokumentarfilm eines slowenischen Teams dar, in dem unter anderem eine Blondine auf Englisch über das Auto ihres Freundes befragt wird. Sie gibt bei den Antworten ihr Bestes. Leider ist das nicht viel:

Den kompletten Film kann man hier herunterladen (es ist die Version mit RECOMMENDED im Dateinamen).

Weitere Videos über den jährlichen Wahnsinn in Reifnitz finden sich wie immer bei Youtube, jounalistisch aufbereitet hat die Fakten zum Treffen der ORF.