Permalink

0

V8-Motor – selbstgebaut

Wenn man erstens viel Zeit, zweitens das nötige Fachwissen und drittens einen einigermaßen leistungsstarken Maschinenpark mit zumindestens Fräsmaschine und Drehbank hat, so kann man komplette Motoren auch selber bauen. Allerdings ist ein lauffähiger V8-Motor im Modellformat bereits die wirklich hohe Kunst des Modellbaus. Auf www.weberprecision.com kann man die liebevolle Eigenkreation bewundern. Die Einzelteile dieses Babys sind allesamt selbstgefertigt, es ergibt sich aus den Daten ein Gesamthubraum von 92 Kubikzentimetern, die Leistung ist unbekannt. Nur die maximale Drehzahl wurde angegeben: immerhin 12.000 Umdrehungen pro Minute. Die Einzelteile dürften also recht gut zusammenspielen.
Dankenswerterweise lässt uns der Konstrukteur recht tief in seinen Motor hineinblicken: mit dutzenden Bildern und Erklärungen der Einzelteile, einigen Bildern zum Aufbau des Motors und eines Videos, in dem das Monster gestartet und auf Drehzahl gebracht wird.
Und damit die Zukunft nicht fad wird (schließlich ist der Motor fertig), baut der begabte Kerl (über den wir nichts weiter wissen, als wie seine Werkstatt aussieht) an einem 5-Zylinder-Sternmotor und einer Gasturbine.

Permalink

0

Promille – was man über Alkohol im Strassenverkehr wissen muß

Unter der leicht merkbaren Adresse www.promille.at informieren die österreichischen Gastronomie- und Hotelbetriebe in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskammer über Alkohol. Es finden sich dort allgemeine Infos zu der Wirkung von Alkohol auf den Menschen, statistische Daten über Unfälle unter Alkoholeinfluß, interessante Rechtsfälle rund um Alkoholisierung, rechtliche Folgen von Alkoholfahrten, Promillegrenzen in Europa, Rechtsinfos für Gastronomen und vieles mehr.
Wir finden diese Initiative lobenswert – und jeder östereichische Verkehrsteilnehmer sollte die Infos auf dieser Website kennen.

Permalink

0

ADAC Pannenstatistik 2006

Der ADAC hat letztens die Pannenstatistik 2006 veröffentlicht. Ein Trend der vergangenen Jahre hat sich fortgesetzt: mehr als die Hälfte der Pannenursachen waren im Bereich Zündung und Elektrik zu suchen. Auch das Faktum, daß unsere Autos immer zuverlässiger werden, hat sich bestätigt.
Die Detailauswertungen nach Fahrzeugklasse und in der PDF-Gesamtübersicht ist aber recht deutlich zu sehen, daß sich erst mit zunehmendem Alter die Qualität der Fahrzeuge zeigt. Obwohl auch bei den in der Statistik aufscheinenden Neuwagen bis 1 Jahr die Bandbreite von 1,2 Pannen je 1000 zugelassenen Fahrzeugen (Mercedes SLK, BMW X3) bis hin zum mehr als 10-fachen Wert reichen kann (genau: 12,6 beim Seat Ibiza/Cordoba). Zum Vergleich: auf 12,2 kommen auch Audi A2 des Baujahres 2001! Das Schlußlicht in der Tabelle mit 77,9 Pannen pro 1000 Fahrzeuge ist der Renault Kangoo aus dem Baujahr 2001.
In der Statistik sind nur Modelle vertreten, die zumindestens 3 Jahre praktisch unverändert gebaut wurden und von denen zumindestens in einem Jahr mehr als 10.000 in Deutschland neu zugelassen wurden, da die statistische Auswertung sonst keine ausreichende Grundlage hätte.

Permalink

0

Autorennen auf der Kartbahn

Sensationelle Videos gibts derzeit auf der Schweizer Rennsportseite dasracingteam.ch zu sehen: am 1. April wurde bereits zum 5. Mal ein Rennsportevent in der Karthalle Roggwil abgehalten. Und auf den zugehörigen Videos sieht man die bunte Fahrzeugmischung dieses Fun-Rennens: von Formel Ford über Saab, Lotus, verkürzte Nissan Micra und einige nicht identifizierbare Eigenbauten bis zu Lancia reicht das Spektrum. Eine Bildergalerie gibts dazu auch. Spaß gemacht dürfte es allen haben. Wohl am spektakulärsten anzusehen ist die Fahrt von Bruno Ianiello auf Lancia S4 – kaum zu glauben, wie der Mann das Auto durch die engen Kurven prügelt.

Permalink

1

Wir kaufen einen Bauernhof – nachrecherchiert

Ihr erinnert euch an die Geschichte vom Februar mit der Scheune voller alter Autos? Damals erhielt ich sicherlich 10 Mal dasselbe E-Mail mit folgenden Eckdaten der Geschichte: Kauf eines Bauernhofes in Portugal, am Gelände findet sich eine große Scheune, das Schloß wird aufgebrochen und darin findet sich die größte Menge an alten Autos, die jemals gleichzeitig als Scheunenfund aufgetaucht sind. Ich habe die Geschichte zwar für gut erzählt gehalten, konnte aber nicht herausfinden, ob sich die Story tatsächlich so zugetragen hat oder nicht.
Tom Cotter vom Sports Car Market Magazine hat das Ganze nachrecherchiert:

Huge collections of cars don’t just happen. Cars are accumulated—sometimes lovingly, sometimes not—by someone with a purpose. I was sure this collection was not assembled by accident; nobody would simply sell an old farm and fail to mention to the new owners the stash of old cars in the barn.

Er hat herausgefunden, daß die Bilder von einem Fotografen namens Manuel Menezes Morais geknipst wurden, der drauf eingeschworen wurde, den genauen Ort und den Besitzer der Fahrzeuge geheimzuhalten. Allerdings durfte er folgende Infos weitergeben: der Besitzer war in den 70er und 80er-Jahren ein Autohändler und hatte damals beschlossen, die interessanteren Fahrzeuge aufzubewahren, die ihm in die Finger kamen. Als die Scheune voll war, wurde sie verschlossen. Als der Bericht im Februar die Runde im Internet machte, schwankte die angegebene Zahl der Fahrzeuge zwischen 50 und 200. Laut dem Fotografen befinden sich 180 Autos in der Halle. Weiters konnte Tom Cotter herausfinden, daß die Autos irgendwo in der Gegend um Sintra nahe Lissabon stehen sollen und das Lieblingsfahrzeug des Besitzers der Lancia Aurelia B24 sei.
Und leider auch eine Absage an alle Autofreaks dieser Erde: keines der Fahrzeuge steht zum Verkauf, leider.

Seite 1 von 3123