Permalink

0

Der Roller aus dem Baumarkt

Wer besonders billig motorisiert sein will, kann sich heutzutage bereits im Baumarkt oder im Autozubehörhandel einen fahrbaren Untersatz besorgen. Oft gibts irgendwelche Billigstangebote, No-Name-Roller um sagenhafte Preise weit unter 1000 Euro – neu und aus China oder Korea. Die deutsche Zeitschrift „Motorradfahrer“ hat letztens versucht, so ein Gerät zu kaufen (was schon nicht ganz leicht war) und dann auch noch zu testen (was noch viel schwieriger gewesen sein dürfte). Nun steht der Testroller bei ebay zum Verkauf (als Haftgrund für zwei Aufkleber) – und die komplette Artikelserie fein säuberlich gescannt ebenfalls mit in der Artikelbeschreibung. Und die ist wirklich lesenswert – man sollte sich gut überlegen, ob man ein Moped wirklich im Diskontmarkt kaufen will oder sich nicht doch besser an einen Fachhändler mit Markenware wendet. Wer billig kauft, kauft teuer…
(gefunden im MoppedBlog)

Permalink

38

Das schnellste Auto der Welt

Dieser Vauxhall Victor, Baujahr 1972, ist das schnellste strassenzugelassene Auto der Welt. Das Fahrzeug wurde vom Besitzer selbst aufgebaut und hat etwa 150.000 Euro an Umbaukosten verschlungen. Der Motor ist ein 9,3-Liter-V8 mit zwei gewaltigen Turboladern, die den Motor auf sagenhafte 2200 PS(!) aufblasen. Damit gelingt der Sprint von 0 auf 100 km/h in einer Sekunde, die Viertelmeile ist aus dem Stand nach 7,8 Sekunden durchfahren. Der Durst des Gerätes ist allerdings auch gewaltig: 50 Liter auf 100 km bei normalem Strassenbetrieb dürfen es schon sein, im Rennbetrieb eher (viel) mehr. Jeder Ausfahrt folgen aus Sicherheitsgründen mehrstündige Motorinspektionen. (gefunden am TechEBlog)
Bei uns gibts ebenfalls das Video dazu: Weiterlesen →

Permalink

0

Der Scuderi-Motor – die Zukunft des Motorenbaus?

ScuderimotorDerzeit geistern Videos eines neuartigen Motorenkonzeptes durchs Internet, das durchaus vielsversprechend aussieht. Der Scuderi-Druckluft-Hybridmotor erinnert von der Konstruktion her auf den ersten Blick an den legendären Puch-Zweitakt-Doppelkolbenmotor, der bis 1970 gebaut wurde. Die einzige echte Gemeinsamkeit stellt allerdings die Kolbenanordnung dar.
Weiterlesen →

Permalink

0

Smart-Kopie

Gefälschte Uhren und T-Shirts kennt man ja aus diversen Urlaubsländern. Nun werden auch komplette Autos nachgebaut: die Firma CMEC aus Suzhou in China hat das Design des Smart fortwo 1:1 kopiert, einziger Unterschied zum Original ist der Elektroantrieb, der den Zwerg bei einer Reichweite von 100 km gerade mal auf 55 km/h beschleunigen soll. Die Plagiate sollen ab 2007 in Europa zum Preis von 4200 Euro verkauft werden, angeblich befinden sich bereits die ersten Exemplare in Ungarn und Großbritannien. Die Anwälte des Mutterkonzerns Daimler-Chrysler sind bereits dabei, mögliche rechtliche Schritte zu überprüfen.

Permalink

0

4.000.000 km mit einem Volvo

Irv Gordon und sein Volvo P1800 von 1966 sind ein gutes Team: in 100 Jahren Automobilgeschichte hat es noch nie ein einzelner Mensch geschafft, mit einem einzigen Auto so viele Kilometer zurückzulegen. Mehr als 4 Millionen Kilometer sind bisher zusammengekommen und der Volvo läuft und läuft. Ins Guinness-Buch der Rekorde hat es Irv schon 2002 mit 2 Millionen Meilen geschafft.
Seit 1966 hat der Volvo 710 Ölwechsel und 99 große Services hinter sich gebracht. Das Auto fährt immer noch mit dem Originalmotor, der erst ein großes Motorservice bei 675.000 Meilen (1.086.307 km) gebraucht hat. Weiters wurde erst einmal der Starter erneuert. Bisher hat der Volvo 8.285 Tankfüllungen verbraucht. Seit Irvs Pensionierung 1996 kommen 100.000 Meilen pro Jahr dazu.