Permalink

0

Trialfahren im Haus? Warum nicht!

Storm the EmbassyDer britische Motorradfreak Chris Northover zeigte letztens vor, wie das geht. In einen spektakulären Youtube-Video stürmt er mit einer Oset, einem Trialmotorrad mit Elektromotor(!) für Kinder(!!) die ehemalige sowjetische Botschaft in London, buchstäblich vom Keller bis zum Dach. Am Ende des Videos sind einige Hoppala-Szenen zu sehen – dieser Typ kennt weder Angst noch Schmerzen. Unglaublich!

Weiterlesen →

Permalink

0

Der glücklichste Mann Russlands

Wer weiß, wie dieser böse Crash ausgegangen wäre, wenn der Mann nicht in einem Fahrzeug mit umfangreichen passiven Sicherheitsmaßnahmen sitzen würde… 😉
Spaß beiseite: der hier zerlegte Lada Nova wird seit 1979 unverändert gebaut und basiert konstruktionstechnisch auf dem Fiat 124, einem PKW aus den 1960er-Jahren. Es ist tatsächlich ein Wunder, dass hier mehr als ein paar Fleischfetzen übriggeblieben sind.

Permalink

0

7000 km mit dem Tretroller – pro Jahr!

Hauptberuflich unterrichtet Guido Pfeiffermann an einer Berufsschule, nebenbei verkauft er seltene Autos via ebay. Und er ist in Österreich einer der Wenigen, für die ein Tretroller kein Kinderspielzeug ist. Mit seinen Großrad-Tretrollern legt er pro Jahr mehr als 7000 km zurück. Der Roller ist für ihn Alltagsfahrzeug und Sportgerät gleichzeitig. Das Team der Sendung „Butterbrot“ im österreichischen Sender OKTO begleitete Guido dabei.

Mehr Info zu den Rollern, zur Technik und zu Vor-und Nachteilen von Rollern gibt es auf der Website des Österreichischen Tretroller- und Tretschlittenverbandes (der sich gerade in Gründung befindet). Ratet mal, vom wem diese Initiative ausgeht 😉

Permalink

0

Das fliegende Beiboot

Stellen Sie sich vor, sie liegen in Kroatien am Strand und plötzlich stört Motorenlärm vom Meer her ihre Ruhe. Sie schauen aufs Wasser und sehen – nichts. Sie schauen nach oben und trauen ihren Augen nicht: dort FLIEGT ein Schlauchboot!

So geschehen in diesem Sommer in Kroatien. Natürlich hat uns interessiert, was es mit diesem sehr seltsamen Transportmittel auf sich hat:

Diese Boote werden bereits seit 1986 von der italienischen Firma Polarismotor hergestellt. Es handelt sich dabei um handelsübliche Schlauchboote der Marke Lomac Nautica, die mit einem Drachenflügel mit 11 Metern Spannweite und einem Rotax 582 Flugmotor (Zweizylinder-Zweitakt) mit 64 PS ausgerüstet werden. Angeblich sind etwa 1000 Stück davon weltweit verkauft worden und nach bereits 10 Stunden Einweisung soll man einwandfrei damit umgehen können. Etwa 80 km/h Höchstgeschwindigkeit lassen sich mit so einem Ding (fliegend) erreichen.

Preise werden auf der Website selbst keine genannt, aber laut anderen Quellen ist man ab etwa 21.000 Euro dabei. Teures Dinghi, aber die Verblüffung der Mitmenschen ist einem sicher. Weiterlesen →

Permalink

1

Der König der Shredder

shredderSchon einmal gefragt, was mit Motorblöcken geschieht, die ihre Lebenszeit hinter sich haben? Eine Möglichkeit ist die Wiederverwertung – dazu müssen die Dinger aber zuerst in handliche Stücke zerlegt werden, damit man sie anschließend einschmelzen kann. Mit diesem Monster von einem Shredder funktioniert das in atemberaubendem Tempo. Das Gerät zerknackt die durchaus stabilen Motorblöcke wie unsereiner Erdnüsse. Nicht auszudenken, wenn man da reinfällt…brrr
Weiterlesen →

Permalink

0

Schwierige Begegnung

Trollstigen ist die berühmteste Passstraße Norwegens. Die Straße ist extrem schmal und kurvig – und trotzdem wird sie von LKW und Bussen befahren. Wie das folgende Video zeigt, sollte man allerdings furchtlos sein, wenn man dort unterwegs ist. Denn wenn sich zwei solche Straßenriesen begegnen, wirds ganz schön eng.

Seite 1 von 812345...Letzte »